Samstag, 31. Mai 2014

Vegan For Fit Fazit und das Leben

Meine süßen Zuckertörtchen,
jetzt ist es schon wieder zwei Wochen  her, dass ich gebloggt habe. Dabei war ich überzeugt davon,  dass ich es viel eher schaffe. Ich glaube so langsam, ich muss es einfach akzeptieren, dass das Leben mich voll im Griff hat und so viel passiert. Go with the Flow! Das sollte mein Motto werden. Und nicht trauern, dass ich zu nichts mehr komme, denn das stimmt ja nicht. Ich schaffe super viel gerade. Leider kommt mein kleiner, geliebter Blog da etwas zu kurz.

Zuerst zur Vegan For Fit Challenge: Die war gut! Ich habe zwar hier und da nicht immer 100% durchgehalten, aber im großen und ganzen schon. Und belohnt wurde ich tatsächlich mit -2,5 kg. In drei/vier Wochen. Nicht schlecht finde ich. Und es ist wirklich sehr lecker gewesen. Attila Hildmann hat es echt drauf sehr leckere Rezepte zu zaubern. Dazu gibt es "Attilas magical Four" wie ich sie jetzt mal nenne (Zucchini, Aubergine, Tomatenmark und Mandelmus) aus denen gefühlte 75% seiner Rezepte bestehen... nein, stimmt gar nicht. Aber diese Lebensmittel kommen sehr oft vor. Ich habe noch nie so viel Tomatenmark gegessen wie in diesen 30 Tagen. Mir gefällt weiterhin, dass die Rezepte aus denen man wählen kann, 1. sehr abwechslungsreich sind und 2. jahreszeitlich passen. Macht man die Challenge im Frühjahr kann man saisonal die Spargelrezepte wählen und versucht man es im Herbst, gibt es Kürbisrezepte. Sehr gut durchdacht. Und es macht wirklich Spaß die Gerichte zu kochen! Ich bin erstaunt, aus wie wenig Zutaten er schmackhafteste Sachen kocht. Echt super. Und was das wichtigste ist, es stimmt, was er sagt. Wenn er schreibt, die Gerichte sind sättigend, dann stimmt das auch. Man kommt super durch den Tag ohne Heißhunger auf Schokolade, und falls es einen doch mal überkommt, liefert er gleich im Snack/Belohnungsteil des Buches eine Alternative zur zucherlastigen Variante. 

Mein Fazit: Sehr zu empfehlen. Sehr lecker. Ich bin begeistert ♥.

Meinem Mann haben nahezu ausnahmslos die Rezepte sehr gut geschmeckt. Und ich glaube, ich werde noch ein bisschen weiter nach Attila kochen. Allerdings nicht mehr challengen. Denn ich merke, dass mich so etwas sehr einengt und ich dann zwar in meiner geliebten Küche stehe und viele tolle, neue Rezepte ausprobieren kann - ich aber selber nicht mehr kreativ sein kann. Denn man soll sich ja mehr oder weniger 100% an die Regeln halten. Und ich möchte wieder freier kochen können. Die Erfahrung war sehr gut, ich habe auch viel gelernt, aber jetzt ist erst mal Schluss. Denn irgendwie muss ich im Moment selber werkeln, kombinieren und zaubern in meiner Küche. Vielleicht mache ich im Herbst nochmal eine Challenge.

Ansonsten genießen wir das tolle Wetter. Der Kobold ist nahezu den ganzen Tag draußen und spielt im Gras, mit Wasser, küsst die Katze und bringt mir Blumen. Es ist so wunderbar,  der erste richtige Sommer für ihn und er liebt es. Und ich bin natürlich so stolz auf ihn, er macht das alles schon so toll. Er gießt abends fleißig unsere Pflanzen und saust mit seiner kleinen Gießkanne hin und her, damit auch ja alle Pflanzen, die aus noch so kleinen Fugen sprießen, auch ihr Tröpfchen Wasser bekommen. Dann geht es zum Gewächshaus und wir streicheln die Tomatenpflanzen, Küsschen für die Paprika und Gute Nacht für die Stockrosen. Total süß.


Dienstag, 13. Mai 2014

Kleines, schnelles Update

Ich kann euch grad nur ein kleines, schnelles Update geben, denn ich bin hundemüde... gestern wollte ich ja schon schreiben, aber da ich mich bei meinen beiden kranken Hühnchen angesteckt habe, lag ich früh im Nest. Es geht mir aber schon wieder besser, so richtig erwischt hatte es mich nur gestern.

Die Vegan For Fit Challenge läuft gut und es sind viele leckere Rezepte dabei. Voller Erstaunen habe ich festgestellt, dass ich schon 2 Kilo verloren habe! Wohoooo! Mal sehen, was der nächste Wiegetag sagt.

Und jetzt verschwinde ich auch schon ins Bett für heute. Ich war grad geschlagene 80 Minuten beim Kobold, er hatte alles im Sinn, nur eben nicht schlafen. So ist meine "freie" Zeit im Moment wirklich etwas kurz, bzw. nicht vorhanden. Und jetzt wartet noch der Abwasch auf mich.

Sonntag, 11. Mai 2014

{Buchverlosung} Die Gewinner stehen fest!

Hey ihr Süßen, tut mit sehr leid, dass ich euch noch ein bisschen auf die Folter gespannt habe, aber letzte Woche ging hier einiges drunter und drüber... Meine beiden Männer sind leider krank und da war viel umsorgen, pflegen und trösten angesagt. 

Zurück zum Gewinnspiel!

Dieses Buch gabs zu gewinnen:

von Ute-Marion Wilkesmann
Indisch inspiriert vegetarisch, vegan und vollwertig kochen

Vielen Dank an dieser Stelle euch allen, die ihr so fleißig mitgemacht, geteilt und kommentiert habt! Es war wundervoll jeden einzelnen Kommentar zu lesen. Auch bei facebook haben viele mitgemacht, insgesamt waren es über 50. Ich habe den Zufall entscheiden lassen und gewonnen haben...


♥ SIGRUN und AGA ♥!!

Herzlichen Glückwunsch euch beiden! Ich freu mich für euch!!

Bitte sendet mir eine Nachricht an info@wurzelweber.de mit euren Kontaktdetails, damit ich euch euren Gewinn so schnell wie möglich zu senden kann ♥♥♥. Meldet euch bitte innerhalb der nächsten drei Wochen. Falls dies nicht passiert, wird der Gewinn erneut verlost. Wäre ja schade... also meldet euch!

Morgen bekommt ihr dann ein Update, wie es mit der Vegan For Fit Challenge läuft ♥...

Donnerstag, 1. Mai 2014

Vegan For Fit - Tag 1

Meine Lieben, ich wage es. Ich versuche mich an der Vegan For Fit Challenge. Und ich versuche es ungezwungen durch zu ziehen. Ich werde versuchen es locker, mit Freude und trotzdem konsequent an zu gehen. Denn das Letzte, was ich im Moment brauche, ist Druck. In egal welcher Hinsicht. 

Und es war ein guter Tag! Die Gerichte waren lecker und geschmacklich überraschend. Wirklich erstaunlich. Aber seht selbst. Alles hat mit dem Amaranth-Joghurt-Pop begonnen. 

Ich muss ja sagen, ich stehe ja mal so gar nicht auf Amaranth. Außer auf diesen wunderbaren Namen ♥. Da sehe ich schon funkelnden Sternenstaub, wenn ich den nur höre. Amaranth klingt für mich himmlisch, mystisch, kraftvoll. Himmlisch für mich leider nur der Name. Aber ich habe ihn auch noch nie gepufft probiert. Und ich bin positiv überrascht! Amaranth, Du wundervolles Korn der Inka, wir werden doch noch Freunde!

Insgesamt war mir der Pop etwas zu süß, zu viel Agavendicksaft im Rezept. Und die gerösteten Kokosflocken sind echt supertoll dazu. Werde ich wieder machen, aber mit weniger Süße. 

Weiter ging es zum Mittag mit den Gemüselinsen. Ich habe etwas improvisieren müssen...

Was für eine wundervolle Farbenpracht! Genial! Ich bin hin und weg. Das Gemüse sieht in der Kombination in der Pfanne einfach umwerfend aus. Bei den Linsen habe ich anstatt braunen rote Linsen genommen. Und bei dem Limetten-Sonnenblumen-Pesto... tja... Hauptbestandteil war Petersilie. Aber als ich mir meine spärliche Petersilienpflanze heute morgen angeschaut habe... da waren nicht mehr 5 g verwertbares Grün. Also bin ich direkt in den Garten und habe mir Girsch geholt. Girsch ist ein wundervoller Ersatz für Petersilie, wenn man mal keine zur Hand hat. Und es war sehr lecker.

Die Kombination aus den Gemüselinsen und dem sehr frischen, saurem Pesto war erstaunlich! Und sehr lecker. Mein Mann und mein kleiner Kobold haben mitgegessen und wir haben immer noch eine kleine Schüssel übrig. Die Menge ist hier wirklich ausreichend. Ihr kennt ihn ja schon, meinen Mann aus dem Fluß, und er ist ja (immernoch) ein Fleischzähnchen. Er ißt zwar kaum noch Fleisch, aber er fängt sich gerne einen Fisch. So hatte er heute zu den Linsen eine Forelle und er meinte, das Pesto wäre zu der Forelle ausgezeichnet. Das Pesto ist von der Menge her übrigens für uns viel zu viel gewesen. Ich habe schon in weiser Vorraussicht nur die Hälfte gemacht, aber es ist trotzdem viel übrig. 

Und zu Abschluss gab es dann ...

Tomatochino. Aber ohne Chino. Ich habe den Schaum nicht mehr zubereitet, ich wollte einfach nicht mehr. Der Kobold hat auch schon gequengelt und hatte Hunger, so dass es auch so gehen musste. Sehr lecker die Tomatensuppe. 

Zwischendurch habe ich noch Hazelchoc-Pralinen gemacht. Leider habe ich hierzu kein Foto, das kommt dann später.

Und wie sollte es anders sein? Zu der Challenge gehört ja auch Sport. Mein Sport bestand heute daraus, mit meinem Mann durch zu sprechen, wie ich meine Bauchmuskeln am Besten trainieren kann... ehem. Ansonsten gab es noch "Koboldstemmen", ich denke, das kann als viertel Einheit Sport durchgehen. Ich habe den Kleinen (mittlerweile ca. 12 kg) so ungefähr den ganzen Tag getragen. Einarmig. Mit der anderen Seite musste ich ja kochen. Werten wir das mal als 1/4 Einheit Sport... Dazu gabs heute früh noch Stretching und eine kleine Runde Standard-Tanzen.

Das war mein erster Tag der VVF-Challenge. Es macht Spaß und ich bin gespannt wie es weiter geht.


PS.: Wer noch bei meinem Geburtstagsgewinnspiel mitmachen möchte, hat bis morgen noch eine Chance. Hier gehts lang.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...