Freitag, 30. November 2012

Vegane Lebkuchenmuffins

Seit langer Zeit habe ich mich mal wieder daran gemacht etwas zu backen. Ich bin ja immer noch nicht wieder roh, wie ihr euch denken könnt. Mein kleiner Kobold wird voll gestillt und wenn ich jetzt wieder auf zu einem hohen Rohkostanteil zurück kehrte, würde mein Körper gleich in den Entgiftungsmodus schalten. Fällt also aus. Aber ich taste mich zumindest so langsam wieder an den veganen Lebenstil herran. 

Und so habe ich mich an veganen Muffins versucht. Und da ich soo auf Lebkuchen stehe - wurde es vegane ♥ Lebkuchenmuffins. Und sie sind sogar was geworden!! Das letzte Mal konnte man damit Baseball spielen, so hart waren die. Davor das mal gingen die Teile direkt vom Blech in den Kompost... Aber diesmal hats geklappt. Yayy!! Sie sind aber auch alles andere als gesund... aber lecker.

Vegane Lebkuchen-Muffins

Zutaten
• ca. 200 g Mehl
ca. 120 g Zucker (wer es süßer mag muss mehr reingeben)ca. 1 EL Lebkuchengewürze (Anis-/Zimt-/Nelkenpulver) +
extra Zimt (ca. 1/2 TL)
ca. 50 ml Speiseöl
1-2 EL Kakao
ca. 180 ml Sojamilch Vanille
ca. 1 EL Backpulver

Optional: Puderzucker, Marzipan



Zubereitung

Mehl, Zucker, Gewürze, Kakao und Backpulver in einer Rührschüssel gut miteinander vermengen. Speiseöl und Sojamilch dazu geben und mit dem Handrührgerät zu einem leichten, klebrig fließenden Teig verrühren. In Förmchen verteilen und bei ca. 180°C 20 Minuten backen. Während der Backzeit im Haus rum laufen und beim zurück in die Küche kommen den wunderbaren Weihnachtsduft genießen. Wenn man möchte, kann man die Muffins noch nach Lust und Laune verzieren. Meine Wahl fiel auf Marzipan-Sterne, -Monde und -Pilze. ♥ Guten Appetit!





Ich werde mich da auch mal an einer rohen Variante versuchen. Ich plane schon jetzt den nächsten Kalender. Nächstes Jahr wird es definitiv einen geben, dieses Jahr war geplant, aber nicht umsetzbar. Nach der Geburt war es mir nicht möglich wieder voll einzusteigen... Ich kann auch erst seit ca. drei Wochen wieder einigermaßen gescheit sitzen... (Bericht folgt noch)

Und wie ihr seht, ich habe gebastelt und schonmal ein paar kleine Weihnachts-Stecklinge gewerkelt. Mal sehen in welchen Leckereien die zum Fest ihren Platz finden.

Mein Mann passt jetzt gleich auf unseren Goldjungen auf, ich werde gleich zum Schwimmen gehen!! Ich freu mich schon so aufs Wasser!! Blöd ist nur, das ich den Kleinen nicht mitnehmen kann, das Wasser ist dort definitiv nicht warm genug, auch nicht im Kinderbecken. Ist erst das zweite Mal, dass ich länger als ca. eine Stunde getrennt bin von dem Kleinen... hach. Seufz.

Liebste Grüße und wenn wir uns nicht mehr lesen, einen zauberhaften ersten Advent!

♥♥♥


Mittwoch, 28. November 2012

Darf ich vorstellen ...

Ich liege hier mit meinem kleinen Kobold gemütlich auf dem Sofa. Er hat sich so fein an meinen Bauch gekuschelt... Es ist echt einfach nur schön. Und ein paar Bilder will ich euch auch nicht länger vorenthalten...



 ♥♥♥

Sonntag, 25. November 2012

Es ist noch viel zu früh ...

Es ist noch viel zu früh... so kommt es mir vor und doch geht auch heute die Sonne schon wieder viel zu früh unter. Im Südwesten glitzert es tief und magisch durch die Tannenzweige und ein Vogelschwarm zieht in großen Bahnen vor dem naheliegenden Wäldchen seine Kreise. Auch wenn ich es kaum gemerkt habe, so ist doch unweigerlich der Herbst fast vorbei und die Zeit des Winters bricht an. Kurz sind die Tage und lang die Nächte. Und wie jedes Jahr versammeln sich die Krähen und Rabenvögel um unseren Hof und wachen über ihre Geheimnisse, wispern verstohlen und tun, was sie immer tun - warten und beobachten.

Bei mir im warmen Zimmer frisst mein kleines rosiges Baby an seinen kleinen Fäustchen rum und gluckst und brummt und quitscht vor sich hin. Das sind die Momente in denen ich platzen könnte vor Glück. Mit einer Emsigkeit und höchster Hingabe werden die kleinen Fingerchen erkundet und dann in größter Wohligkeit dran rumgesaugt... Einfach zu niedlich. Meine kleine Faye liegt mit dem Rücken an der Wiege, sucht die Nähe des kleinen Kindes und prüft von Zeit zu Zeit den Geruch des Babies, als wollte sie sichergehen, dass alles in Ordnung ist.


Inzwischen hat sich der Horizont in kaltes Rosa gekleidet und krönt sich mit glühenden Wolkenflöckchen. Sein Gewand wechselt zu eisblaugrün und ich weiß, es wird nur noch wenige Minuten Tageslicht geben. der Wind frischt auf und das leise Heulen im Kamin verspricht einen stürmischen Abend.

Ich schütte mir eine Tasse von meinem heißen Kräuterteepunsch ein und er dampft aufgeregt und wirbelnd in meiner Tasse umher. Ja, denke ich, soll der Wind ruhig kommen. Dann lehne ich mich zurück, lade den Wind ein und schaue warm und wohlig dem Laub zu, dass im letzten Tageslicht einen Reigen tanzt ...


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...