Freitag, 25. November 2011

Weihnachtsbaum - ja oder nein?

Es ist noch etwas zu früh, aber ich wälze diesen Gedanken schon seit ein paar Tagen, nein - eher sogar schon Wochen mit mir rum: Sollen wir dieses Jahr einen Weihnachtsbaum aufstellen, oder nicht?

Ich bin sehr zerrissen, was Weihnachtsbäume angeht... ich mag den Gedanken einfach nicht, für ein paar Tage eine kleine, hübsche Tanne, Fichte oder ein kleines Nordmännchen abgeschlagen und zum vertrocknen verurteilt ins Zimmer zu holen. Es ist einfach nicht so toll, die kleinen Bäume nur wegen ca. 8-10 Tagen einfach umzuholzen. Dazu kommt, dass viele der (oftmals sogar genveränderten) Weihnachtsbäume in Monokulturen, mit zu vielen Pestiziden und Dünger angebaut werden - und kommt die liebe Weihnachtszeit, kommt auch der große Kahlschlag. Ein großer Teil der Bäumchen wird sogar importiert, aus Irland oder Skandinavien. Immerhin werden in Deutschland ca. 25 Millionen Christbäume verkauft.

Klar, man könnte ja auch welche im Topf nehmen, mit Wurzeln - aber sind wir doch mal ehrlich: auch die sind meistens nicht mehr wirklich lebensfähig, weil Ihnen die Wurzeln bis auf ein Mindestmaß gekappt werden, damit sie in die genormten Töpfe passen. Nadelbäume sind Flachwurzler und brauchen dementsprechend Fläche um aufrecht stehen zu können. Ist also auch gemein und man muss viel Geduld und Glück haben, damit das Bäumchen es dann doch über das nächste Jahr schafft. Oft ist es auch so, dass das kleine Bäumchen im warmen Wohnzimmer meint, es wäre schon Frühling und fängt an aus zu treiben. Wird es dann nach dem Abschmücken zum Auspflanzen auf die Terasse gestellt, verfrieren die Knospen und der Baum, denn der Temperaturschock ist zu arg.

Auf der anderen Seite liebe ich jedoch die ganz alten Traditionen. In alten Tagen schmückte man seine Häuser zur Sonnenwende mit Immergrün, um sich in der Stunde der tiefsten Dunkelheit an das frische Grün des Frühlings zu erinnern. Es war ein Zeichen der Hoffnung. Teilweise hübsch geschmückt mit Äpfeln und Lichtern als Zeichen der ab nun wieder länger werdenden Tage. Ein Symbol für Wachstum und Licht, denn das Licht hat wieder einmal die Finsternis besiegt.

Und natürlich die schönsten Kindheitserinnerungen. Meine ganze Familie mit Oma, Opa, Hund und Katze, Tante, Onkel und Cousine zusammen am Weihnachtsbaum, mein Großvater mit Schifferklavier - hach, einfach nur schön.

Seufz. Ich komme einfach nicht auf einen (immer)grünen Zweig. Vor zwei Jahren haben wir einen heimischen Baum von einem Bauern aus dem Nachbarort geholt - okay, zumindest heimisch, regional. Vorletztes Jahr haben wir dann einen kleinen Baum vom Biolandhof geholt, teuer - aber mit reinem ökologischen Gewissen. Letztes Jahr hatten wir keinen - und ich war unglücklich und keine rechte Weihnachtsstimmung wollte aufkommen. Es lag sogar Schnee! Und ich hatte keinen Baum und war traurig. Aber - kein Bäumchen wurde wegen mir abgeholzt, also war ich auch wieder froh.

Und dieses Jahr?

Ich weiß es nicht. Ich weiß es wirklich nicht. Auf der einen Seite möchte ich aus den bekannten Gründen kein Bäumchen. Auf der anderen Seite liebe ich Weihnachtsbäume mit selbstgebackenem oder getrocknetem Schmuck, Strohsternchen und Eiskristallen. Und wie alles nach Grün und Wald riecht... wundervoll. Aber ist es das wert? Vielleicht gibt es dieses Jahr eine Alternative, vielleicht eine riesige Vase mit ein paar Zweigen, die ich dann schmücken kann... oder ich finde eine Ökobaumverkaufsstelle, die die Wurzeln nicht so arg beschnitten haben.

Wie seht ihr das? Gibt es bei euch einen Weihnachtsbaum?


Infos zu Öko-Weihnachtsbäumen:
• Checkliste Ökoweihnachtsbaum vom WWF

Donnerstag, 24. November 2011

Rawfood Nachwuchs bei den Monarchs

Eigentlich wollte ich ja über etwas anderes bloggen, aber ich hab grad eben im Newsletter mitbekommen, dass es (endlich!) Nachwuchs bei den Monarchs von Rawfoodworld gibt!! Nach so vielen Announcements, bei denen alle ständig gedacht haben jetzt ist es soweit! Ein Baby! aber es dann doch nicht so war - jetzt ist es soweit. Und das Mäuslein ist auch schon da. Die zwei haben es wirklich geschafft es geheim zu halten, unglaublich, da sie ja so ein transparentes Leben führen...


Ich freu mich so für die beiden. Durch Angela bin ich damals auf die Rohkost aufmerksam geworden und sie inspieriert mich immer und immer wieder, sie hat so eine wunderbare Ausstrahlung und Großartiges erreicht.

Und dann noch eine Wassergeburt zu Hause, wie schön. Davon träume ich auch, wenn es bei uns mal irgendwann so weit ist.

Happy Birthday, little Baby Girl!!




Dienstag, 22. November 2011

... mit Dach.

... wir haben endlich wieder ein Dach über der Scheune. Der Kran, der LKW und die Dachdecker sind zwar noch nicht wieder weg, aber gegen Ende der Woche haben wir unseren Hof wie es aussieht wieder für uns allein.

Ist es nicht unglaublich, wie früh es draußen dunkel wird? Klar, ist es jedes Jahr das Gleiche. Aber es ist trotzdem immer wieder erstaunlich und ich kann mich einfach jedes Jahr wundern. Da auf dem Hof noch einiges an Arbeit wartet, wollen wir diese Woche jeden Tag gegen drei Uhr Schluss machen um draußen noch wenigestens etwas machen zu können. Es wartet noch Holz auf uns, was leider etwas vernachlässigt wurde. Und ab 17:00 Uhr ist es einfach schon wieder viel zu dunkel um noch zu sägen und zu hacken. Gut, dass wir uns die Zeit etwas einteilen können und so gehen wir einfach nochmal arbeiten, wenn es stockfinster ist.

Und wenn ich draußen im finsteren Garten noch so vor mich hin werkele, beginnen meine Gedanken zu kreisen. Was hab ich dieses Jahr alles erreicht? Was möchte ich noch verändern? Ich bin ja schon so glücklich mit meiner Haut, meinen jetzt nicht-mehr-starken Allergien und den fast-ehemaligen- Kopfschmerzen, aber natürlich möchte ich das noch ausbauen und weiter verbessern. Komplett allergie-frei und eine Samthaut wie Milch und Honig wäre natürlich das Höchste. Aber was sich noch gar nicht verbessert hat, sind meine Augen, also meine Sehkraft. Ich laufe nicht blind durch die Gegend, wenn ich keine Brille oder Kontaktlinsen trage, so schlimm ist es nicht. Ich trage auch meistens keins von beiden. Aber zum Beispiel würde ich nie ohne Sehhilfe Auto fahren und Straßenschilder lesen ist auch ein Problem. Das wäre eine tolle Sache, wenn sich meine Augen wieder verbessern würden. Ich habe gelesen, dass man seine Augen durch gezieltes Anspannen und Entspannen trainieren kann und werde mich da mal weiter informieren. Und das in Kombination mit Augengemüse und -obst (ich muss nur noch rausfinden, welche als solche gelten, außer Karotten) könnte ja etwas bringen. Hat da jemand Erfahrungen? Oder sogar Lust mitzumachen?

Ansonsten versuche ich zur Zeit meinen Tag mit einem basischen Getränk zu beginnen, und so gibt es morgens bei mir jetzt eine Tasse warmes Wasser mit Zitrone. Am Anfang musste ich mich zwingen das runter zu bekommen, aber jetzt ist es okay. Mein Mandarinen-Wahn läßt auch so langsam nach, es sind jetzt nicht mehr diese Mengen und ich kombiniere sie jetzt auch gern mit anderen Früchten. Heute gab es bei mir zwischendurch z.B. eine Mandarinen-Bananencreme. Oh man, ich könnte drin baden. Eine Banane mit zwei Mandarinen glatt mixen... soooooo lecker. Ich habe noch eine Kiwi reindedippt... mhhmmmm.

Jetzt gibt noch einen feinen Tee mit Zimt und ein Hörbuch.

Ach ja, es gibt noch was Tolles zu berichten! In meiner kleinen Heimatstadt hat sich der Naturkostladen entschlossen meinen Kalender zu verkaufen. Ich bin so glücklich und die Menschen dort waren so nett, als ich mit klopfendem, nervösem Herzen hin bin. Yay!!

Donnerstag, 17. November 2011

Hoffen auf gutes Wetter

Morgen kommen die Dachdecker - juchu!! Das war die gute Nachricht. Jedoch die Schlechte: Hier soll es morgen vormittag regnen... das wäre gar nicht gut. Da würde es dann fein reintropfen. Mhmhm, aber warten wir es ab, es regnet bestimmt nur neben unseren Hof. Ich bin auch mal gespannt, wie laut das morgen wird, denn wir haben ja auch in dem alten Trakt im ehemaligen Hühnerstall unser kleines Büro (mit Zwischendecke, wir arbeiten also nicht unter freiem Himmel). Wenn es zu fies laut wird, verlegen wir wahrscheinlich das Arbeiten ins Haus... oder lassen es einfach mal ausfallen. Faye läßt sich bestimmt zu einem großen Herbstspaziergang überreden.

Essenstechnisch hat sich bei mir noch nicht viel getan, ich esse immer noch massenweise Mandarinen. Und eine Banane gab es heute noch dazu. Ein bisscher Paprika hier, etwas Rucola dort - heute kein grüner Smoothie, sondern Möhrensaft.

Und jetzt werde ich mich entweder mit dem neuen Buch von Markus Rothkranz oder mit dem Hörbuch "Das Lied von Eis und Feuer" von George R.R. Martin vor den Kamin kuscheln.

Aber vorher noch ein paar Bilder. Links ist Eshran zu sehen, das neuste Familienmitglied im Hunderudel von der Mama meines Schatzes. Ein süßer schwarzer aghanischer Windhund, ein Notfallhund von der Windhundhilfe. Er ist wirklich ganz zauberhaft, und ein richtiges Kuscheläffchen! Rechts auf dem Bild ist Sally, der Herzhund von meinem Dad bei ihrer Lieblingsbeschäftigung - so viele Stöcke wie möglich tragen.

... ein paar Naturjuwelen ...

... und eine frech grinsende Faye!!







Mittwoch, 16. November 2011

... ohne Dach.

Und so siehts zur Zeit auf unserem Hof aus.


Aber nicht nur das. Auch vor dem Hof werden Leitungen verlegt.

Auf dem ersten Bild kann man ganz gut sehen, dass wir nach und nach die (ur-)alten Fenster aus den 50er Jahren austauschen. Man soll gar nicht glauben, wie viele Fenster falsch produziert werden und dann bei den Fensterbauern einfach nur rumstehen und schließlich entsorgt werden, weil die zu viel Platz und Raum einnehmen. Man kann sie günstig erwerben und für die Scheunengebäude sind sie perfekt! Nach dem Anstrich könnte man direkt einziehen, oder?

Seufz. Hier ist so viel Trubel, riesige Kräne und schweres Gerät... Überall Baustelle. Schlagbohrer geben in letzter Zeit den Takt an. Ich kann euch sagen - nicht schön. Aber bald ist ein Ende in Sicht. Morgen oder Übermorgen kommen die Dachdecker und decken die alte Scheune und den alten Stall wieder ein. Ich bin wirklich zuversichtlich, dass es dann ab nächste Woche wieder ruhiger wird. Und die Leitungsverlerger am Feldweg wollen in einer Woche auch wieder weg sein.

Und danach hoffe ich, dass es direkt schneit. 



(morgen gibts dann wieder schöne Herbstbilder, dass hier macht einen ja eher betroffen...)

Montag, 14. November 2011

Möhrenkrieger

Am Freitag habe ich mal wieder einen riesigen Sack voll aussortierter Möhren vom Biohof bekommen. Ich hab mich riesig gefreut! Saskia - wenn Du das hier liest: 1000 Dank!! Und beim Durchschauen habe ich festgestellt, dass wirklich nur seltsam gewachsene Möhren dabei waren. Ich kann das gar nicht verstehen, dass die aussortiert werden. Ich würde die sofort kaufen.

Aber seht selbst, eine richtige Horde wilder Ka-Rotten.



Und meine Lieblinge:

Aber weit sind die marodierenden Möhren nicht gekommen - es gab jede Menge Karottensaft an diesem Abend... ;)



Sonntag, 13. November 2011

Trinken. Trinken. Trinken.

Ein riesiges Dankeschön an alle für das super tolle Feedback zu meinem Kalender!! Wow, ihr Lieben, ihr seid echt die Besten!!! ♥♥♥ Ich habe mit meinem Drucker gesprochen und am Montag/Dienstag erwarte ich noch eine Nachbestellung, dann bekomme ich noch ein paar. Nächste Woche werde ich bei uns in die örtlichen Büchereien und Bioläden gehen und anfragen, ob Interesse besteht. Auf das Feedback bin ich auch sehr gespannt, denn hier in der Provinz ist alles was auch nur ein kleines bisschen nicht normal ist, erstmal seltsam und wird mit Vorsicht betrachtet... es könnte ja beissen ;)....

Ich bin die ganze letzte Woche nicht zum Bloggen gekommen, hier auf dem Hof ist richtig was los. Unsere alte Scheune und der alte Stall bekommen ein neues Dach. Das war nach über 50 Jahren marode und fällig. Gestern haben wir es abgedeckt und so haben zur Zeit nur noch die bewohnten Häuser auf unseren Hof Dächer! Ich habe auch Bilder gemacht, denen widme ich aber einen eigenen Post. Dann bauen wir die alten Stallungen noch um, die Scheune wurde weiter ausgemistet, und so weiter...

Mit meiner Ernährung ist es zur Zeit etwas seltsam. Ich habe seit ca. einer Woche überhaupt keine richtige Lust etwas zu essen. Und wenn, dann Zitrusfrüchte, am Liebsten Grapefruits und Mandarinen. Intuitiv versuche ich es zur Zeit... was riecht am Besten... worauf habe ich Lust... und dann sind es meistens diese beiden Früchte. Ich könnte mich von Mandarinen ernähren, die schmecken mir zur Zeit einfach am Besten. Aber was noch dazu kommt ist, dass mein Körper nach Smoothies verlangt, am Liebsten alles nur noch gemixt. Egal ob es Grüne sind oder Rote oder Gelbe, Hauptsache Trinken. Trinken. Trinken. Trinken. Da fühle ich mich auch am Besten. Ich werde das mal weiter beobachten und berichten. Ach ja, und Paprika esse ich auch, zwar lang nicht soviel wie ich die Säfte und smoothies trinke. Und wenn, dann dürfen es rote und gelbe sein. Wenn es grünes Blattgemüse sein soll, ist es zur Zeit Rapunzel, Brennnessel und Ruccola. Brennnessel und Rapunzel habe ich zum Glück noch im Garten, Ruccola auch, aber die ist noch zu klein und braucht noch ein bisschen. Wahrscheinlich ein bisschen länger, jetzt wo es kalt wird, aber immerhin - es wächst.

Da mein Körper zur Zeit alles was feste Nahrung angeht ungemischt möchte, verbringe ich auch nicht so viel Zeit in der Küche um Rezepte auszuprobieren. Aber ein paar Ideen schlummern noch in meinem kleinen Notizbüchlein und bald werde ich sie ausprobieren.

Und jetzt noch ein paar Eindrücke aus unserem Herbstgarten. Habt noch einen schönen Sonntag und genießt die Sonne wenn ihr könnt! ♥♥♥






Sonntag, 6. November 2011

Rohkost-Kalender 2012

Endlich ist es soweit! Es ist zwar schon ein wenig spät für die Kalendersaison, aber egal: Er ist fertig!! Mein erster Rohkost-Kalender!

Er hat 14 Seiten mit 12 Rezepten für jeden Monat, A3 Format also 42 x 29.7 cm, Ringbindung zum Aufhängen oben, kleines Kalendarium mit Feiertagen und Mondphasen und vielen schönen Rohkost-Fotos. Und natürlich in Farbe. Die Weiterverarbeitung (Bindung) haben wir bei den St. Nikolaus Werkstätten Warburg machen lassen, wo Menschen mit Beeinträchtigungen arbeiten.

Bilder, Rezepte und Fotos sind alle in den letzten Monaten entstanden. Ein paar Rezepte kennt ihr schon, die habe ich hier auf dem Blog veröffentlicht, aber es gibt auch ein paar ganz neue. Die Rezepte und Bilder richten sich immer nach dem jeweiligen Monat und beinhalten größtenteils saisonales Obst und Gemüse.

Und hier ein paar Eindrücke... ♥

Die Rezepte sind jeweils am rechten Rand zu finden, und zwar folgende:

Januar - roher Rosenkohlsalat
Februar - Schokoladen-Taler
März - Rohkost-Pralinen
April - Orangencremetörtchen
Mai - Fruchtleder Beisserlinge
Juni - Zitronenthymianwasser
Juli - Bananencrepes mit Orangencashewcreme
August - Apfelüberraschung
September - Pflaumen-Zimttörtchen
Oktober - Kürbis-Eiscreme Sandwiches
Nobember - Zwiebelringe
Dezember - Zimteiskristalle

Da ich mitbekommen habe, dass anscheinend reges Interesse am Kalender besteht, habe ich mich dazu entschlossen, dass man den Kalender hier auch erwerben kann. Als kleines Early-Bird-Special biete ich den Kalender 8 Tage vergünstigt und versantkostenfrei an. Er kostet 19.95 € (inkl. Mwst) und wird ab Mitte der Woche versendet. Also, schnell zugegriffen, ab Montag, den 14. November kostet der Kalender dann inkl. Versandhülle und Porto 24.95 € (inkl. Mwst).

Die Kalender sind nur noch auf Anfrage erhältlich.


Bitte seid sicher, dass beim Kauf über Paypal (ich hoffe es funktioniert) eindeutig klar wird, wer den Kalender gekauft hat und wo ich ihn hinsenden soll (wer nicht über PayPal bezahlen kann oder will, kann mich gerne unter info@wurzelweber.de kontaktieren, dann finden wir eine andere Lösung, zum Beispiel Vorkasse)!


Ich hoffe, die ersten Eindrücke des Kalenders gefallen euch!! Wahaaaaa!!

Yay!!!

... und mir gefällt er selbst, yaayhey!! Lalalaaaaallaaa!!

♥♥♥

Die Kalender sind nur noch auf Anfrage erhältlich.

Freitag, 4. November 2011

Schrumpfkopf Prämierung

So, heute ist es soweit!!

Ich habe zwar nur ein Bild zugesendet bekommen, aber das macht gar nichts! So steht der Gewinner auch schon fest! Die beiden Schrumpfies sind total niedlich, oder? Sogar mit geschnitzen Halloweenkürbis... ♥♥♥

Und hier hab ich die beiden nochmal etwas aufgehellt.

Danke Jess, ich hab mich echt gefreut!! Und als kleine versprochene Überraschung gibt es ...

... ich bin selbst etwas aufgeregt ...

Einen Wurzelweber-Rohkostkalender! 14 Seiten mit 12 Rezepten für jeden Monat, A3 Format, Ringbindung oben, kleines Kalendarium mit Feiertagen und Mondphasen und vielen schönen Rohkost-Fotos. Den Kalender den ich in Händen halte ist das erste Exemplar frisch aus der Druckerei, heute morgen erst eingetroffen.

Liebe Jess, sende mir bitte Deine Postadresse per Mail zu, damit ich Dir so schnell wie möglich Deinen Gewinn zukommen lassen kann.

Weitere Infos zu dem Kalender mit Bildern was euch erwartet, gibt es übers Wochenende, da weiß ich dann wann ich mit den restlichen Exemplaren rechnen kann!!

Wahahaaaaa, yay!!! ♥♥♥♥
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...